Everyday I'm just a Princess. A Princess of the Lifestyle. <3 Gratis bloggen bei
myblog.de

chriskizzmysun.de.be

Wenn schon was essen, dann diese Lebensmittel:

 

Capsaicin (in Chilischoten)

Capsaicin ist ein Stoff, der einen Schärfereiz

auf der Zunge auslöst. Capsaicin regt die

Wärmeproduktion im Körper an, und dieser gleich

den Anstieg der Temperatur durch Schwitzen aus.

Diese Produktion von Wärme verbraucht reichlich

Energie und wirkt daher als Kalorienkiller. Viel

Capsaicin findet man in Chilischoten und allen

Gewürzen, die diese "Scharf- und Schlankmacher"

enthalten.

 

Cholin (in Eiern)

Der Körper produziert seinen Cholin-Bedarf

in der Regel selbst. Zusätzlich wird Cholin

über Nahrungsmittel wie Leber, Eier und Soja

aufgenommen. Laut Werbung gehört Cholin

zu den sogenannten "fettlösenden" Substanzen.

Demnach soll es den Fettstoffwechsel auf natürliche

Weise unterstützen und so die Gewichtsabnahme beschleunigen.

 

Gehirnjogging (Schule)

Konzentriertes Arbeiten ist nicht nur für die

grauen Zellen anstrengend. Umso mehr

geistige Arbeit wir verrichten, umso mehr

Kalorien verbrauchen wir. Wissenschaftler

erklären dies mit der "Alarmbereitschaft"

des Körpers, in der er sich während einer

Denksituation befindet.

 

Gemüse

Gemüse (aller Arten) liefert wertvolle

Vitamine und Mineralstoffe. Der Unterschied

zum Obst ist der geringe Zuckeranteil.

Dadurch hemmt Gemüse die Insulinausschüttung

und das dadurch ausgelöste Hungergefühl.

Die meisten Gemüsesorten sind sehr kalorienarm,

dafür enthalten sie reichlich Flüssigkeit und

Substanzen, mit denen die Fettverbrennung

angekurbelt wird.

 

Grapefruit

Die Grapefruit ist bekannt für ihren Fatburner-Effekt.

Am wirksamsten ist ein Extrakt der unreifen Frucht.

Grapefruit-Extrakt unterstützt die Magen-Darm-Funktion

und führt zu einer Verbesserung der Durchblutung,

was wiederum bei einer Gewichtsreduzierung eine

große Rolle spielen kann.

 

Harzer Käse

Harzer Käse ist mit nur 0,5 Prozent Fett der

fettärmste Käse überhaupt. Und Harzer Käse ist

ein echter Kalorienkiller - nicht nur, weil er pro 100

Gramm nur 113 Kilokalorien enthält. Harzer Käse

enthält besonder viel Protein, das die Muskeln

erhält und sogar beim Muskelaufbau helfen kann.

 

Ingwer

Frische Ingwerwurzel, die es mittlerweile in fast

jedem größeren Supermarkt gibt, enhält einen

zähflüssigen Balsam, der reichlich ätherische Öle

und einen großen Anteil an "Scharfmachern" enthält.

Ähnlich wie Chili ist Ingwer ein echter Kalorienkiller,

weil er dem Körper so richtig einheizt. Außerdem

steigert Ingwer die Speichel- und Magensaftsekretion

und bringt Bewegung in die Darmperistaltik.

 

Johannisbeeren

Die Strauchfrüchte sind wahre Kraftpakete, denn

in 100 Gramm stecken satte 36 Milligramm schlank

machendes Vitamin C bei nur 24 Kalorein. Weiterhin

enthalten sie den Kalorienkiller-Mineralstoff

Magnesium sowie Kalium und Eisen. Mit einem

Fettgehalt von gerade man 0,24 Gramm und

stolzen 7,5 Gramm Ballaststoffen pro 100 Gramm

sind sie wahre Satt- und Schlankmacher.

 

Koffein (Kaffee)

Koffein stimuliert nicht nur das zentrale Nervensystem,

es steigert auch die Fettverbrennung. Diese sorgt

dafür, dass sowohl Nahrungs- als auch Körperfett in

seine Einzelbestandteile gespalten und für die

Energieversorgung des Körpers herangezogen wird.

Das Alkaloid Koffein steigert zudem die Wärmeproduktion

sowie den Blutdruck des Körpers.

 

Magnesium

Der Mineralstoff Magnesium ist an der

Mineralisierung von Zähnen und Knochen

beteiligt und beeinflusst die Muskel- und

Nervenreizfähigkeit. Magnesium ist an über

300 Stoffwechselreaktionen beteiligt und spielt

unter anderem eine wichtige Rolle im Fettstoffwechsel

sowie bei der Zellteilung. Eine ausreichende

Versorgung mit Magnesium gewährleistet also

eine optimale Fettverbrennung. Gute

Magnesiumquellen sind Vollkorngetreideprodukte,

Kartoffeln und viele Gemüsesorten, Milch und

Michprodukte, Fische, Geflügel und Leber sowie

Sojabohnen, Beerenobst, Bananen und Orangen.

 

Paprika

Paprikaschoten enthalten besonders viel Vitamin C

und kurbeln damit die Fettverbrennung in den

Zellen an, stärken das Immunsystem und

beschleunigen das Ausschleusen schädlicher

Substanzen im Körper. Zudem enthalten sie

viel Vitamin E und sorgen damit für die Abwehr.

Paprika enthalten zahlreiche sekundäre

Pflanzenstoffe, die auf die Stoffwechselaktivität

Einfluss nehmen.

 

Wasser

Wasser macht schlank - klar, denn Wasser ist

absolut kalorienfrei. Interessant ist aber, dass

Wasser, wenn es kalt ist, den Energieverbrauch

im menschlichen Körper deutlich erhöht. Wasser

macht also wirklich schlank, indem es den

Stoffwechsel ankurbelt. Wer pro Tag 2 Liter

Wasser trinkt, verbraucht rund 100 Kilokalorien extra.

 

Zimt

Zimt enthält spezielle sekundäre Pflanzenstoffe,

die in der Lage sind, den Blutzuckerspiegel zu

senken. In einer US-amerikanischen Studie

konnten die Wissenschaftlicher nachweisen,

dass bei einer Einnahme von 1 Gramm Zimt

pro Tag der Blutzuckerspiegel um rund 30 Prozent

sank. Um die Kalorienkiller-Wirkung zu erreichen,

müssen sie täglich mindestens 1 Gramm Zimt

essen, das ist ein halber Teelöffel voll.

 

Radieschen

blockieren denn Fettspeicher, vor jeder mahlzeit ein paar Radieschen sorgen dafür, dass Fett nicht aufgenommen wird.

 

Zwiebeln

enthalten genauso wie Knoblauch Öle und Mineralstoffe, die die Fettzellen angreifen. Außerdem sind sie gut für den Stoffwechsel, die Durchblutung und die Verdauung. Sie fördern das Denkvermögen, entwässern und haben eine anti bakterielle Wirkung.

The Navigation

Daily _Über mich. _Essen _Gewichtsverlauf - -

<3

Erfolg ist ein Gemütszustand. Wenn du Erfolg haben willst, musst du anfangen, dich selbst als Erfolg zu betrachten!
<3

Credits

Designerin Vector Textures Brushes
Internet Explorer 1024&768
Layout by x Chriskizzmysun